GROHE: Per Cloud-Speicher immer auf dem neusten Stand

 

AUSGANGSLAGE

GROHE, ein führender deutscher Hersteller von Sanitärarmaturen, stattet im Rahmen eines Projektes einige Ausstellungsräume bzw. Showrooms mit einem iPad aus. Auf diesen befinden sich neben Marketing-Videos und Produktinformationen auch Verkaufsargumente für die Mitarbeiter der Showrooms. Daneben besitzen mehrere Vertriebsmitarbeiter ebenfalls iPads für ihre berufliche Tätigkeit. Die Bereitstellung der Marketingmaterialien erfolgte bislang über eine Enterprise-Anwendung auf den mobilen Geräten. Das Problem: Diese Software benötigte eine Apple-Lizenz, die jährlich erneuert werden musste und die nur von GROHE selbst eingespielt werden konnte. Das Unternehmen musste daher einmal im Jahr alle iPads einsammeln, eine neue Version der Materialien und der App installieren und sie dann zurück an die Showrooms senden. Spontane Änderungen an den Produktinformationen waren dadurch unmöglich. Um dieses komplizierte und zeitraubende Prozedere zu beenden, suchte GROHE nach einer Alternative.

 

LÖSUNG

Mit Hornetdrive lassen sich digitale Inhalte in Sekundenschnelle verteilen – auf Rechner und mobile Endgeräte an jedem Standort der Welt, an dem ein Internetanschluss verfügbar ist. Dabei lädt der Benutzer sämtliche zu verteilende Dateien zunächst in die Hornetdrive-Cloud hoch, von wo aus sie anschließend automatisch mit allen zugangsberechtigten Geräten synchronisiert werden. Für Personen, die kein Mitglied der jeweiligen Drives sind und somit keine Zugriffserlaubnis auf die Daten haben, sind die Dateien nutzlos, da sie vor der Hochladen lokal verschlüsselt wurden. Über ein mehrstufiges Rechtemanagement kann Benutzern verschiedene Berechtigungen zugeteilt werden, so dass sich die Nutzung und Bearbeitung der Inhalte klar steuern lässt. Das deutsche Unternehmen Hornetsecurity als Anbieter von Hornetdrive betreibt den Dienst ausschließlich in deutschen Rechenzentren und nach deutschem Datenschutzgesetz.

 

 

RESULTAT

Mit Hornetdrive fand GROHE einen Service, mit dem das Unternehmen schnell und unkompliziert seine Marketinginformationen an die iPads der Showrooms verteilen konnte, ohne eine jährliche Rückrufaktion der iPads durchführen zu müssen. Alle Ausstellungsräume, die über Internet verfügen, können sich nun Hornetdrive installieren, anschließend werden sie von GROHE  zu den Drives eingeladen, in denen sich die Inhalte befinden. Gleichzeitig erhalten sie eine „Nur Lesen“- Berechtigung, so dass sie Inhalte nicht verändern oder löschen können und GROHE dadurch die Kontrolle über Produktvideos, Datenblätter etc. behält. Außerdem kann das Unternehmen von zentraler Stelle aus die Aktualisierung der Materialien steuern – einfach eine neue Datei in den Drive geschoben und die iPads werden sofort synchronisiert und auf den neuesten Stand gebracht. Und mit Hornetsecurity als deutscher Anbieter war GROHE zufrieden, da ihre Daten nicht nur in Deutschland, sondern noch zusätzlich voll verschlüsselt werden.

 

 

„Die schnelle und direkte Verteilung unserer Vertriebs- und Marketingmaterialien über Hornetdrive spart uns erheblich Kosten und Zeit.“

Oliver Tomaschewski, Junior Key Account Manager von GROHE

 

 

 

 

Über GROHE:
Branche:
Sanitär
Produkt: Hornetdrive
Unternehmensgröße: 9.300 Mitarbeiter
Website: www.grohe.com