Wie werde ich Presales Consultant?

Wie werde ich Presales Consultant?

Du bist die erste Anlaufstelle in deinem Umfeld, wenn es um das Thema IT geht? Du liebst die Herausforderung, wenn ein Lösungsweg nicht auf Anhieb zum Ziel führt? Es erfüllt dich, deinen Freunden und deiner Familie zu helfen und du hast stets ein offenes Ohr? Sag dem technischen Support „Adé“ und begrüße eine neue Herausforderung: Werde Presales Consultant.

Die „Problemlöser“ und „Möglichmacher“

Presales Consultants findet man oft in Unternehmen mit erklärungsbedürftigen und beratungsintensiven Produkten. Folglich auch in diversen IT-Unternehmen, so auch bei Hornetsecurity. Wie der Ausdruck „Presales“ schon erahnen lässt, fungiert der Presales Consultant in den meisten Fällen als eine vorgeschaltete Vertriebsabteilung mit breitem IT-Know-How. So ermitteln sie in einem ersten Gespräch mit dem Kunden dessen Bedarf und stellen ihm passende Produkte vor. Dabei gehen sie jedoch vor allem auf den technischen Part ein.

Im Mittelpunkt steht dann die Analyse des Kunden und seiner bisherigen IT-Infrastruktur. Gerade bei größeren Kunden kann es vorkommen, dass eine schnelle und unkomplizierte Implementierung der Services aufgrund der Unternehmensgröße und anspruchsvollen Infrastruktur schlicht nicht möglich ist.

Als Schnittstelle zwischen Vertrieb, Kunde und interner Entwicklung macht der Presales Consultant das ein oder andere Mal Unmögliches möglich: Er stellt Probleme heraus, die er wiederum gemeinsam mit seinem Team an Entwicklern, System-Admins und Vertrieblern löst. Bis zur vollständigen Implementierung der Produkte begleitet der Presales Consultant den Kunden und steht ihm auch im weiteren Verlauf in allen technischen Angelegenheiten als primärer Ansprechpartner zur Verfügung.

Der Presales Consultant – immer auf Empfang

In seiner „Mittlerposition“ fungiert der Presales Consultant als Projektmanager und vermittelt zwischen Kunden und internen Abteilungen. Kommunikation ist in dieser Rolle das A und O, egal ob per E-Mail, Telefonat oder in einem Vor-Ort-Termin. Doch auch gegenteiliges muss der Presales Consultant beherrschen: Zuhören und auf Empfangsbereitschaft sein. Was will der Kunde? Wie arbeitet diese und jene Abteilung, wann kann ich mit einer Lösung rechnen? Ist vielleicht ein neues Feature geplant? Gab es in der Vergangenheit bereits dieses Problem und wie wurde es gelöst?

Der Beruf des Presales Consultant wird durch diese Hinweissuche zu einer spannenden Schnitzeljagd, gemischt mit einer kundennahen Orientierung und Kommunikation. Doch jede Schnitzeljagd verläuft anders, denn nicht jeder Kunde hat die gleichen Anforderungen und Wünsche.

Die Schnittstelle zwischen Vertrieb und IT

Die Frage, die sich mancher Leser vielleicht am Ende stellen mag, ist: “Wie werde ich ein Presales Consultant?“ Zur ersten Beantwortung ziehen wir ein bekanntes Sprichwort heran: Viele Wege führen nach Rom. Und so ist es auch. Es gibt nicht den einen Weg, der einen geradewegs zum Beruf Presales Consultant führt.

Gute Grundlagen schaffen hier jedoch besonders informationstechnische oder kaufmännische Ausbildungen, beispielsweise die Ausbildung zum IT-Systemkaufmann (m/w), die beides miteinander vereint. Hier wird ein breites IT-Know-How vermittelt, um den technischen Part des Presales Consultant sehr gut abdecken zu können. Weiterhin werden dem IT-Systemkaufmann (m/w) kaufmännische Grundlagen beigebracht, die auf der Presales-Ebene unterstützen sollen. Idealerweise erlernt der IT-Systemkaufmann während seiner Ausbildung auch den Umgang mit Kunden und einige nützliche Tipps im Projektmanagement. Im besten Fall werden die Auszubildenden bereits zu Anfang im Presales eingesetzt und dort später übernommen.

Soft Skills wie Offenheit, Kommunikationsfreude und Teamfähigkeit sollten bei angehenden Presales Consultants gut ausgeprägt sein. Selbstverständlich bieten auch andere Ausbildungsgänge eine gute Grundlage, wie z. B. Fachinformatiker/in für Systemintegration. Beide Ausbildungsberufe können bei Hornetsecurity erlernt werden, dazu noch mit 99%-iger Übernahmechance.

Das Berufsbild des Presales Consultant hat dich neugierig gemacht? Dann erhältst Du hier weitere Informationen:

Meet and Greet mit Hornetsecurity – Anstehende Veranstaltungen 2018

Meet and Greet mit Hornetsecurity – Anstehende Veranstaltungen 2018

Hornetsecurity setzt bereits seit der Gründung konsequent auf Partnerschaften als Vertriebskanal. Das Partnernetzwerk ist mittlerweile auf 550 Vertriebspartner herangewachsen. Die Pflege der Partnerschaften steht dabei im Fokus und sichert die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit. In diesem Jahr bieten wir Ihnen zahlreiche Möglichkeiten, um mit uns ins Gespräch zu kommen und sich über Neuigkeiten im IT-Security Bereich umfangreich zu informieren – es lohnt sich.

Der Partnerdialog rockt!

Jedes Jahr veranstaltet Hornetsecurity in der zweiten Jahreshälfte den Partnerdialog. Diese jährliche Veranstaltung ist eine ganz zentrale Komponente des Hornetsecurity Partnerprogramms. In diesem Jahr findet der Partnerdialog erstmalig im Westen der Republik statt – Düsseldorf. Hornetsecurity lädt vom 06. Bis 07. September in das Lindner Congress Hotel Düsseldorf ein.

Da die Teilnehmerzahl in den vergangenen Jahren stetig anstieg und im Herbst 2017 mit einem weiteren Teilnehmerrekord zu Ende ging, ist 2018 erneut mit einer starken Zunahme zu rechnen. Und die Teilnahme lohnt sich: Am Abend des ersten Tages brechen die Partner zusammen mit den Mitarbeitern von Hornetsecurity zu einer gemeinsamen Aktivität auf, die den Zusammenhalt stärkt und als exzellenter Eisbrecher für Folgegespräche sorgt. So viel sei verraten: Es wird exotisch!

Am Folgetag findet dann die eigentliche Tagung statt, die wie immer mit interessanten Neuigkeiten rund um die Produkte von Hornetsecurity und in diesem Jahr erstmalig mit spannenden Workshops aufwartet. Genauere Informationen zu dem Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Acmeos Jubiläumskonferenz

Eine Woche vorher findet zudem die Partnerkonferenz unseres Distributors acmeo statt, welche in diesem Jahr bereits ihr 10-jähriges Bestehen feiert. Am 29. und 30. August lädt acmeo Systemhäuser zur Jubiläumsveranstaltung in das Hotel Esperanto Fulda ein.

Neben der ausgezeichneten Möglichkeit eines Austausches zwischen Partnern und Herstellern warten zahlreiche Fachvorträge, Diskussionsrunden und Workshops rund um Managed Services, Unified Communications, Cloud Infrastructure, Systemhausorganisation und Technik auf Sie. Wir empfehlen Ihnen vor allem zwei Seminarangebote: Sasha Hufnagel bereitet Sie mit seinem Vortrag auf Stolpersteine, Bugs und Worst Case-Szenarien bei der E-Mail-Verschlüsselung vor und gibt Ihnen dabei Lösungen und Best Practices an die Hand, um diese erfolgreich zu umgehen.

Ein weiteres spannendes Thema stellt Ihnen André Schiller von coretress GmbH vor: „Unternehmenssecurity orchestrieren“. Die Agenda der acmeo Partnerkonferenz steht Ihnen hier zur Verfügung. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf der Website von acmeo.

 

Auf der it-sa werden Partner zu Helden

Auch in diesem Jahr findet wieder die wichtigste deutsche Security-Messe in Nürnberg statt: Die it-sa 2018. Sofern Sie nicht ohnehin einen Besuch in der Messe-Stadt geplant haben, geben wir Ihnen nun einen triftigen Grund dafür: Vom 09. Bis 11.10. haben Sie die Möglichkeit, mit Hornetsecurity und seinen Distributoren und Mitausstellern ADN und acmeo ins Gespräch zu kommen.

Als Highlight wartet am 09. Oktober eine exklusive Standparty auf Sie. Gute Unterhaltungen in einer stimmungsvollen Atmosphäre mit DJ und Live-Band bei einem kühlen Bier am Hornetsecurity Bierwagen führen – was gibt es besseres? Sie treffen uns in Halle 10.0 an Stand 606. In fachlichen Gesprächen auf Augenhöhe erfahren Sie auf der it-sa, wie Sie vom Partner zum Helden werden.

Die Termine auf einen Blick:

Hornetsecurity Partnerdialog 2018

06.-07.09.2018
Lindner Congress Hotel Düsseldorf
Lütticher Str. 130,
40547 Düsseldorf

Weiterführende Information zur Hotelbuchung sind hier einsehbar.

 

Acmeo Partnerkonferenz 2018

29.-30.08.2018
Hotel Esperanto
Esperantoplatz
36037 Fulda

Die Anmeldung ist hier möglich.

 

It-sa – Die IT-Security Messe und Kongress

09.-11.10.2018
Messezentrum Nürnberg
90471 Nürnberg
Halle 10.0 Stand 606

Wie werde ich Technischer Redakteur?

Wie werde ich Technischer Redakteur?

Nehmen wir einmal an, du hast für deine Firma ein neues technisches Produkt angeschafft. Doch kaum im Betrieb, machen sich schon die ersten Probleme bemerkbar. Wie gehst du jetzt vor? Du könntest dir zum Beispiel die technische Dokumentation zu diesem Produkt anschauen – vielleicht kann das Problem damit gelöst werden? Während der Durchsicht wird dir klar, dass dir und deinem Team ein kleiner Fehler bei der Inbetriebnahme unterlaufen sein muss. Der Fehler ist also gefunden und wie praktisch, dass hier auch genau dokumentiert ist, wie dieser behoben werden kann. Super Sache also diese technische Dokumentation – aber wer schreibt die eigentlich?

Der Technische Redakteur als Multitalent

Hornetsecurity News


Bleiben Sie informiert

Melden Sie sich für die Hornetsecurity News an, um aktuelle Informationen aus dem Bereich Cloud Security zu erhalten.

Vor allem in Unternehmen, die erklärungsbedürftige, technische Produkte herstellen, sind solche Texte an der Tagesordnung. Interessenten können sich so umfassend über Nutzung, Wartung oder Reparatur informieren.

Doch nur wenige Marketer haben solch tiefgreifende technische Kenntnisse, um ein einwandfreies Paper für Kunden anzufertigen. Auf der anderen Seite kann kaum ein Entwickler seine Dokumentation auf derart sprachlich hohem Niveau verschriftlichen , darüber hinaus haben sie andere Aufgaben als Texte und Dokumente zu erstellen. Gesucht wird hier die perfekte Kombination aus sprachlicher Raffinesse und technischer Expertise – kurzum: der Technische Redakteur.

Wie werde ich Technischer Redakteur?

So wie das Einsatzgebiet breitgefächert ist, sollte auch die Person vielseitig sein und Interesse an verschiedenen Themen mitbringen. Entsprechend ist auch das Studium angelegt: Kreativität trifft auf Technik. So gehören Lerneinheiten in den Bereichen Informatik, Elektrotechnik, aber auch Fotografie und Deutsch zum Standardrepertoire des Studienganges Technische Redaktion. Ein Gefühl für Sprache, technisches Verständnis und Interesse erleichtern das Studium und die spätere Tätigkeit nicht nur, sie sind auch Voraussetzungen. Aktuell wird dieses vielseitige Studium nur an drei bis vier Standorten in Deutschland angeboten, darunter die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover. Eine duale Ausbildung zum Technischen Redakteur gibt es nicht.

Trotz der vielfältigen Einsatzgebiete sind die Multitalente vor allem in zwei Branchen gefragt: IT-Unternehmen und Unternehmen im Bereich Maschinenbau. Die Wahl des künftigen Arbeitgebers hängt dabei vor allem vom persönlichen Interessensgebiet Informatik oder Maschinenbau ab.
Während ihres Studiums sollten sich die Studierenden je nach Interesse passende ergänzende Module herauspicken, da die späteren Tätigkeiten unterschiedliche Ausprägungen haben. So ist etwa spezielles Wissen um rechtliche Standards gerade beim Bau von Maschinen eine unerlässliche Schlüsselkompetenz.

Technische Redakteure bei Hornetsecurity

Wer jetzt denkt, dass dieser Beruf nur mit dem Schreiben technischer Inhalte zu tun hat, hat weit gefehlt. Zwar nimmt dies auch einen Großteil der Arbeitszeit in Anspruch, doch viel größer und auch viel wichtiger ist der Austausch mit der Entwicklungsabteilung. Im Idealfall wird der Technische Redakteur in den Produktentwicklungsprozess eingebunden, um Leistungsumfang und Funktionen des neuen Produktes von Beginn an aufnehmen zu können. Auch über Änderungen an bestehenden Produkten muss der technische Redakteur informiert werden. Auf Grund dieser Informationen verfasst er die technische Dokumentation und aktualisiert bestehende Inhalte. Idealerweise kann er die Features selbst im Testsystem testen und Abläufe konstruieren, um diese dann durch Screenshots und Videos mit in die technische Dokumentation einfließen zu lassen. Die restlich verbliebene Arbeitszeit verbringt der Technische Redakteur unter anderem damit, alte Texte aufzufrischen, eine einheitliche Versionierung zu etablieren und weitere eigene Projekte zu steuern und zu planen.

Wir als IT-Unternehmen sind ebenfalls auf der Suche nach den Multitalenten! Sprache ist dein Ding und du hast großes technisches Interesse? Dann erfahre mehr über deinen potentiellen neuen Job und Arbeitgeber.

Girls’ Day 2018: Vom Supernerd zum Superheld – Einen Tag lang Hornetsecurity über die Schulter schauen

Girls’ Day 2018: Vom Supernerd zum Superheld – Einen Tag lang Hornetsecurity über die Schulter schauen

Anlässlich des Girls‘ Days 2018 bekamen auch wir am gestrigen Donnerstag Besuch von wissbegierigen jungen Damen. Im Alter von 11 bis 15 Jahren befinden sich zwar alle noch in der Schulphase, doch geht die Zeit bis zur Berufswahl meist wie im Flug vorbei. Dann brennt die Frage unter den Nägeln: Was will ich werden?

Der Ausflug in die Hornissenwelt begann um 8:30 mit einer kleinen Einführung durch unsere HR-Managerin Viktoria Wagner. Was macht Hornetsecurity eigentlich? Mit einer unterhaltsamen und spielerischen Herleitung der Funktionsweise unseres Spamfilters wurde der Grundstock für den Tag gelegt. Aufgeteilt in drei kleine Gruppen machten sich die Mädchen dann auf den Weg, um zu erkunden, welche Berufe es hier zu entdecken gibt und welchen Aufgaben wir Hornissen uns Tag für Tag stellen. Dabei bekamen sie tatkräftige Unterstützung an die Hand: Mit dem „System-Wächter“ Patrick, dem „Support-Guru“ Sebastian und dem „Binär-Magier“ Marvin führten drei aktuelle Azubis die Mädchen an verschiedenen Stationen an ihre jeweiligen Ausbildungsberufe heran.

An den einzelnen Stationen gab es dann Aufgaben zu lösen: So sollten die Teilnehmerinnen Kundenanfragen mit Textbausteinen beantworten, ein Quiz über Datenschutz und Passwörter durchführen und in unserem Security Lab virtuelle Schädlinge etwas genauer unter die Lupe nehmen. Zum Schluss durften die Mädchen dann noch kreativ werden und ihre Eindrücke des Tages in einem Facebook-Post darlegen, um so auch einen Einblick in den Arbeitsbereich des „Marketing-Ninjas“ zu bekommen. Innerhalb dieser Rallye sammelten die Mädchen Punkte für gelöste Aufgaben, die sogenannten „Hornet-Coins“. Damit auch zwischen den Stationen der Spaß nicht zu kurz kam, wurde fleißig für ein Kicker-Turnier in der Mittagspause trainiert. Denn in der Welt der Hornissen gehört auch das zum Arbeitsalltag.

Gegen 14:30 Uhr neigte sich der Tag dem Ende zu. Dazu fanden sich alle noch einmal zu einem Abschlussprogramm und einer anschließenden Siegerehrung zusammen. Hier ließen die Mädchen den Tag noch einmal Revue passieren und erzählten, was ihnen besonders gut oder nicht so gut gefallen hat. Alle elf Mädchen haben dazu einen Hornetsecurity-Sticker bekommen und sollten sich so für den Ausbildungsberuf entscheiden, der ihnen am besten gefiel.

“Der Tag war eine tolle Erfahrung. Wir konnten auch etwas über Sicherheit und Programmieren lernen.”, sagt Ida. Und auch Anita hatte ihren Spaß: “Wir haben spannende Sachen gelernt und viele nette Leute kennengelernt! Ich komme nächstes Jahr gerne wieder!”

Unsere Azubis
Die Mädchen beim Lösen einer Aufgabe
Die Mädchen beim Brainstorming
Welcher Charakter passt zu dir?

Hornetsecurity und seine Superhelden beim Girls’ Day 2018

Wir bilden in vier unterschiedlichen Ausbildungsberufen aus, die jedoch alle miteinander verzahnt sind. Daher gehört auch die Rotation in andere Abteilungen zum Ausbildungsplan.

Unsere „Binär-Magier“ kümmern sich um die Entwicklung unserer Produkte. Der Binär-Magier zeichnet sich durch einen sehr soliden Umgang mit dem PC sowie durch Freude am Basteln und Tüfteln aus. Typischerweise haben unsere „Binär-Magier“ die Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung absolviert.

Damit unsere Produkte auch bei Kunden zum Einsatz kommen, beweisen unsere „Marketing-Ninjas“ ihr Karate. Sie haben immer die zündende Idee, wie man unsere Produkte in Szene setzen kann. Zum „Marketing-Ninja“ wird man bei uns, wer die Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation absolviert. Mit Hilfe unserer „Marketing-Ninjas“ können wir immer mehr Kunden an Land ziehen.

Die weitere Kundenpflege wird dann von unseren „Support-Gurus“ übernommen. Per Telefon und E-Mail haben sie für unsere Kunden immer ein offenes Ohr und schaffen Probleme aus der Welt. Wer den Aufstieg zum Guru schaffen möchte, sollte sich die Ausbildung zur IT-Systemkauffrau näher anschauen.

Unsere „System-Wächter“ sorgen dafür, dass alle Systeme bei uns reibungslos funktionieren. Mit tiefgreifenden technischen Kenntnissen gehen sie komplexen Problemen auf den Grund und finden die passende Lösung. „System-Wächter” sollten viel Leidenschaft und technisches Interesse mitbringen. Angehenden Wächtern legen wir die Ausbildung zur Fachinformatikerin für Systemintegration ans Herz.

Du möchtest mehr über unsere Ausbildungsberufe bei Hornetsecurity erfahren?

Aktuelle Phishingwelle: Valyria Downloader lädt Spyware nach

Aktuelle Phishingwelle: Valyria Downloader lädt Spyware nach

Seit dem Ende des letzten Jahres beobachten wir eine Welle an Phishing-Mails, die den Downloader Valyria enthalten. Valyria ist ein Office-Dokument, in dem ein VBA Makro enthalten ist, das verschiedene Arten von Spyware nachlädt.

 

Zunächst wird das Opfer durch Phishing-Attacken dazu animiert, die Makrofunktion von Microsoft Office zu aktivieren. Dabei nutzten die Angreifer die in den folgenden Screenshots abgebildeten Methoden.

 

 

Wird das Makro ausgeführt, lädt es eine Visual Basic, Delphi, oder C# Spyware nach, die im Anschluss damit beginnt, Informationen auf dem System zu sammeln und an ihren Command-and-Control-Server zu verschicken.

 

Hornetsecurity News


Bleiben Sie informiert

Melden Sie sich für die Hornetsecurity News an, um aktuelle Informationen aus dem Bereich Cloud Security zu erhalten.

Während der Valyria-Downloader sehr genau zu identifizieren ist, gestaltet sich die klare Identifikation der nachgeladenen Malware als wesentlich schwieriger. Dies liegt wahrscheinlich an einer hohen Konfigurierbarkeit der Tools, die die Cyberkriminellen verwendet haben. Signaturen schlugen auf verschiedene Varianten der Spyware Agent Tesla, LokiBot und Kryptik, sowie des Androm Backdoors an.
 
Die Verhaltensanalyse der nachgeladenen Schadprogramme zeigt, dass sie alle eines gemeinsam haben: Sie sammeln fleißig Informationen wie Passwörter, Informationen aus Browsern, Credentials und Verbindungsdaten von FTP- und E-Mail-Clients, Instant-Messenger-Nachrichten, allgemeine Tastatureingaben sowie Screenshots auf dem System des Opfers.

 

Die Verhaltensanalyse der ATP-Sandbox erkennt Valyria und das Verhalten der nachgeladenen Spyware von Beginn der Kampagne zuverlässig. Aufgrund der Menge der aufgetretenen E-Mails dieser Art haben wir weitere Filterregeln entwickelt, die unsere Kunden vor den verschiedenen Varianten der Malware schützen.

 

Hier ein Auszug aus dem ATP-Report von einer der Spyware-Samples:

 

Hornetsecurity ATP-Report zu Valyria