Hoher Besuch in Bonn: Während seines Besuchs beim High-Tech Gründerfonds (HTGF) in Bonn traf Daniel Hofmann am Montag Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Dieser informierte sich gemeinsam mit dem Bonner Oberbürgermeister über die Gründerlandschaft hier in Deutschland und welchen Stellenwert die Digitalisierung dabei einnimmt. Hornetsecurity ist ein frühes Mitglied im Portfolio des HTGF – der Investor stieg bereits vor zehn Jahren im Unternehmen ein, damals noch unter antispameurope firmierend.

 

Diskussionsrunde mit Einblick in Startup-Szene

Der Bundespräsident holte sich in der lockeren, von ihm selbst geführten Gesprächsrunde Informationen aus erster Hand über die Arbeit eines Frühphaseninvestors wie dem HTGF. Insbesondere interessierte er sich zudem für die Entwicklung der anwesenden Portfolio-Unternehmen. So konnte Daniel Hofmann Hornetsecurity vorstellen und dabei darlegen, wie die Zusammenarbeit mit dem HTGF über die Jahre wuchs und welche Vorteile diese mit sich brachte. Durch die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit und ein breites Netzwerk konnten die ersten Hürden der Gründungszeit erfolgreich genommen werden. Noch heute steht Hornetsecurity in engem Austausch mit dem HTGF.

 

Gemeinsamkeit Hannover

„Es hat mich sehr gefreut, unseren Bundespräsidenten persönlich kennenlernen zu dürfen, ihm unser Unternehmen vorzustellen und über die deutsche IT-Gründerszene zu sprechen“, sagt Daniel Hofmann. „Sehr schnell entdeckten Herr Steinmeier und ich eine Gemeinsamkeit, über die wir uns austauschen konnten: Da er in den Neunzigerjahren längere Zeit im Stadtteil List in Hannover wohnte und wir dort auch unseren Firmensitz haben, ergab sich ein sehr angenehmes Gespräch über unsere Stadt und die Quasi-Nachbarschaft.“