Um den 24/7 Support bei Hornetsecurity zu gewährleisten, sind Mitarbeiter rund um die Uhr im Unternehmen als Ansprechpartner für technische Anfragen und Problemlösungen erreichbar. Dafür arbeiten unsere Mitarbeiter auch in Spät- oder Nachtschicht. Doch was bewegt die Leute dazu, gerne nachts zu arbeiten? Wir haben Interviews mit unseren Nachtschichtarbeitern geführt und Ihnen die Ergebnisse hier zusammengefasst.

Nico ist seit 1 ½ Jahren in der Nachtschicht tätig. Er arbeitet als Service Operator und ist für die kontinuierliche Regelpflege und das Monitoring der Hornetsecurity Services verantwortlich. Zusätzlich bearbeitet er Kunden-Tickets und nimmt Kundenanrufe zum Beispiel aus Australien entgegen. „Ich war schon immer eher ein Nachtmensch, deshalb passt mir die Nachtschicht auch sehr gut. Es ist ruhiger als am Tag und vor allem bin ich mein eigener Herr und kann flexibel arbeiten. Ich habe auch größere Verantwortung, weil ich in der Nachtschicht für den ganzen Bereich zuständig bin und ich sehe es vor allem als Herausforderung, mich beweisen zu können.“ Nico stellt auch heraus, dass ihm seine Stelle in der Nachtschicht besonders gut gefällt, weil es kein „alltäglicher Beruf“ ist. Hornetsecurity ist ein junges Team und bietet viele Eigen- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten, die ihn besonders ansprechen. Seine persönlichen Highlights im Unternehmen sind die Workshops und Firmenfeiern, die zum „Wir“-Gefühl beitragen und bei denen man die Kollegen auch privat kennenlernen kann. Nico selbst beschreibt sich als engagiert, pünktlich, zuverlässig und absoluten Nachtmenschen, weshalb er sehr froh ist, durch die Nachtschicht seinen Wünschen und eigenem Lebensrhythmus nachkommen zu können.

Frank ist bereits seit 9 ½ Jahren bei Hornetsecurity angestellt und arbeitet hauptsächlich in Nacht-, Wochenend- und Feiertagsschichten. Er ist Senior Service Operator und stellt den Betrieb sowie die Qualität der Hornetsecurity-Services, vor allem der Spamfilter, sicher. Auch die Behebung von gegebenenfalls auftretenden Störungen gehört zu seinem Verantwortungsbereich. „Ich habe immer schon gerne nachts gearbeitet. Darum habe ich mich auch sofort als Freiwilliger gemeldet, als Nachtschichten eingeführt wurden. Ich arbeite gerne alleine und in einer ruhigen Umgebung, was in der Nachtschicht auf jeden Fall gegeben ist. Zudem ist es durch die Schichtgestaltung möglich, ein individuelles Stundenmodell umzusetzen. Diese große Flexibilität schätze ich sehr und ich bin dann mit der Arbeit durch, wenn andere morgens erst anfangen.“

Ein Vorteil der Arbeit in der Nacht zeigt sich beispielsweise auch bei Behördengängen oder Arztbesuchen, weiß Teamleiterin Anette aus Erfahrung. Während sich andere Kollegen frei nehmen müssen, um zu den Öffnungszeiten einen Temin wahrnehmen zu können, kann man selbst dort hingehen, wenn es noch oder schon wieder leerer ist. So entfallen lange Wartezeiten.

Die Mitarbeiter haben sich also aus unterschiedlichsten Gründen für die Nachtschicht entschieden, doch eines steht fest – sie alle sind froh darüber, die Flexibilität zu haben und in einer ruhigen Umgebung verantwortungsvolle Aufgaben zu übernehmen. Und die Kunden schätzen es, jederzeit einen Ansprechpartner im Unternehmen zu haben.

Sie sind auch eher ein Nachtmensch, bevorzugen ruhiges Arbeiten und viele Freiräume?
Dann bewerben Sie sich jetzt unter www.hornetsecurity.com/karriere/stellen und starten Sie mit uns durch!