Die Zahl der Unternehmen, die auf die Cloud setzen, steigt kontinuierlich weiter. Laut einer Umfrage von KPMG und bitkom setzten 2016 bereits 65 % der in Deutschland ansässigen Unternehmen auf Cloud Computing. Dabei ist das Vertrauen in die Datensicherheit groß: 57 % der befragten Unternehmen halten die Cloud für sehr sicher. Ein besonders interessanter Aspekt ist außerdem, dass die Befragten bei der Nutzung von Cloud-Dienstleistungen weniger Sicherheitsvorfälle registrierten als bei „hauseigenen“ Lösungen.

Bei der Nutzung cloudbasierter Lösungen ist in diesem Jahr also noch mehr zu erwarten, das bestätigt auch die Prognose der Experton Group. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Vereinfachung, Auslagerung und Zusammenlegung von Security-Produkten.   Insbesondere Managed Security Services spielen hierbei eine tragende Rolle. Doch was ist damit gemeint?   Einfach ausgedrückt: Externe Dienstleister übernehmen den Schutz der Firmen-IT und können durch ihre hohe Fachkompetenz die Unternehmen besser schützen als In-House-Lösungen. Denn die Angriffe werden zunehmend professioneller. Für Unternehmen steigt dadurch die Herausforderung, diese Angriffe selbstständig zu bewältigen.  

Rundum sorglos

  Für Unternehmen spielt neben der Auslagerung der IT-Security auch die Vereinfachung der Betreuung genutzter IT-Produkte eine große Rolle. Der Trend geht hin zu „Rundum-Sorglos“-Paketen eines Anbieters. Somit möchten Anwender schlussendlich auf Produkt-Kombinationen mehrerer Anbieter verzichten und ihre IT-Security möglichst aus einer Hand erhalten.   Hornetsecurity setzt seit über zehn Jahren auf die Cloud als Plattform für seine Lösungen. Diese lassen sich in drei Kategorien einteilen: Mail-, Web- und File-Security. Diese Services können ohne zusätzliche Hard- oder Software eingesetzt werden und sparen somit Kosten und Wartungsaufwand.

 

Schutz vor ausgeklügelten Angriffen

  Ein weiterer Trend: Kriminelle Hackerangriffe werden auch 2017 nicht ausbleiben. Sind die Kriminellen erfolgreich, bleiben meist große Schäden der Opfer nicht aus. Herkömmliche Lösungen reichen bei solchen intelligenten und individuellen Angriffen nicht mehr aus. Wie Experton daher in seiner Prognose anführt, werden 2017 vor allem Cloud-Lösungen den bestmöglichen Schutz vor Ransomware und allgemein Advanced Persisent Threats (APT) bieten können.   Mit ATP (Advanced Threat Protection) hat Hornetsecurity seit kurzem eine Cloud-Lösung auf den Markt gebracht, die den Nutzer effektiv vor Ransomware, CEO-Fraud und Phishing schützt. Dabei ist dieser Service natürlich eng verwoben mit dem Hornetsecurity Web- und Spamfilter.  

Fazit

  Wenn wir also der Prognose von Experton Group und der Umfrage von bitkom und KPMG Glauben schenken, dann sind Cloud-Lösungen, die ein einfaches Handling und maximale Sicherheit voraussetzen, 2017 gefragter denn je.   Damit ist Hornetsecurity als langjähriger Anbieter von Cloud-Security-Lösungen sehr gut gerüstet und auf dem richtigen Weg.