Wir wollen Euch heute unseren Marketing und PR Manager Christoph vorstellen.

Was waren deine bisherigen Karriereschritte?

Als studierter Geisteswissenschaftler bin ich ein Quereinsteiger im Bereich Marketing/PR. Mein Englisch-Studium brachte mich zu der englischen PR-Agentur Lewis in München. Nach drei Jahren habe ich bei einem Software-Unternehmen als PR & Marketing Spezialist angefangen. Schließlich bin ich bei Hornetsecurity in der Manager-Position eingestiegen.

 

Du arbeitest bereits seit 5 Jahren bei Hornetsecurity, wie bist du zur IT gekommen?

Meine erste berufliche Station in der IT-Branche war die PR-Agentur, die sich auf IT-Unternehmen spezialisiert hat. Seitdem arbeite ich ununterbrochen im IT-Umfeld.

 

Wie sieht dein normaler Arbeitsalltag aus?

Einen „normalen“ Arbeitsalltag gibt es bei Hornetsecurity nicht. Mein Arbeitsalltag bietet mir jeden Tag etwas Neues, neben einigen strategischen Marketingzielen sind vor allem die kleinen, täglich anfallenden Aufgaben spannend, die auch für eine große Abwechslung sorgen.

 

Was findest du besonders gut bei Hornetsecurity?

Als dreifacher Vater kommt es schon mal vor, dass kurzfristig Termine, Krankheiten oder ähnliches dazwischen kommen. Hornetsecurity bietet mir viele Freiheiten, sowohl bei der Bearbeitung meiner Aufgaben als auch bei meiner Arbeitszeitgestaltung. So ist es kein Problem, wenn ich mal später anfange zu arbeiten oder einen Homeoffice-Tag einlege, wenn ein Kind krank ist oder sich ein Handwerker ankündigt. Darüber hinaus ist jeder Mitarbeiter, auch in der Geschäftsführung, für mich jederzeit ansprechbar und hat ein offenes Ohr für mich.

 

Wie hältst du dich auf dem Laufenden in der Branche?

Ich lese täglich die neusten Newsletter der einschlägigen IT-und Marketing-Magazine. Darüber hinaus blättere ich regelmäßig die Print-Ausgaben von c’t, iX oder der CRN durch.

 

Was war dein persönliches Highlight bei Hornetsecurity?

Highlights gab es einige: Die erfolgreiche Planung und Durchführung unserer Events wie dem Partnerdialog oder dem CeBIT-Stand. Auf jeden Fall auch der erfolgreiche Firmen-Relaunch vor einem Jahr mit Namens- und Logowechsel und der Einführung eines neuen Corporate Designs.

 

Wie wirst du als Mitarbeiter gefördert?

Jeder Mitarbeiter hat einmal im Jahr ein Mitarbeitergespräch, in dem verschiedene Aspekte zur Sprache kommen: Motivation, Stärke und Schwächen oder auch Pläne und Wünsche. Dort kann ich als Mitarbeiter mögliche Weiterbildungen oder Verbesserungen diskutieren.

 

Was sind deine größten Herausforderungen?

Wir befinden uns auf dem Weg in das digitale Zeitalter, das heißt dass mir mehr Aufgaben in den Online-Bereich übertragen werden. Das wird in den kommenden Monaten und Jahren die beherrschende Herausforderung sein.